Das “Demotape” von Bushido

Von | 1. November 2014

demotape_front_1999Beim Demotape handelt es sich um das erste Solo-Tape von Bushido aka Sonny Black, welches zuerst 1999 als Kassette ausschließlich an Freunde und Bekannte unter der Hand weitergegeben wurde. Von den wenigen Exemplaren ist ein erheblicher Teil heute verschollen, oder hat die Jahre nicht überlebt. Produziert wurde es 1998-1999 von ihm selbst und zwar in seinem Kinderzimmer. Gerüchten zufolge besitzt nicht mal Bushido selbst noch ein Original. Zum Hip-Hop kam Bushido über Graffiti, wo er unter dem Pseudonym “Fuchs”, “Fuchx” und “Fux” bei ES (Esoterics) und DMK (Dark Mindz Klique) Bilder malte. Vader(-licious) von DMK brachte ihn dann schließlich auch zum Rap.

Ein halbes Jahr später, im Frühjahr 99, folgte mein erstes eigenes Demo, das ich genau so nannte: Demotape. Es hatte sich aber nichts geändert, außer dass ich dieses Mal immerhin ein richtiges Cover hatte. Wir [Vader und Orgi] saßen zu dritt in meinem Zimmer und überlegten, wie wir das Tape verkaufen könnten – was man sich in seinem jugendlichen Wahnsinn eben zusammenspinnt -, aber uns fiel nichts ein. Auch dieses Tape wurde nie veröffentlicht. Es gab vielleicht 50 bis 100 Kopien, die aber noch nicht einmal im Downstairs Recordstore verkauft wurden, einem Hip-Hop-Laden, der dafür bekannt war, Untergrund-Tapes zu vertreiben. Mir war das gar nicht so unrecht, denn als die Tracks fertig waren, fand ich sie auch schon wieder so scheiße, dass ich gar nicht wollte, dass man sie veröffentlichte. Trotzdem schaffte es eine Kopie meines Demotapes irgendwie ins 350 Kilometer entfernte Northeim, einem Kaff in Niedersachsen, zu einem gewissen Danny Bokelmann [D-Bo].

demotape_back_1999

Am 19. November 2003 veröffentlichte die Warez-Gruppe kHz einen Rip der Kassette im Internet. Dabei schlossen sie den Audio-Ausgang des Abspielgeräts an einen Computer an, nahmen das Tape in Echtzeit auf und enkodierten das Material anschließend ins mp3-Format. Zu diesem Zeitpunkt war der Öffentlichkeit nicht bekannt, dass das Material überhaupt existierte – wie gesagt, es wurde nur an wenige Freunde verteilt. Bushido erwähnte es auch nie. Die Gruppe bekam es trotzdem irgendwie in die Hände und veröffentlichte es unter dem Namen Unreleased Tape verbotenerweise, obwohl Bushido zu diesem Zeitpunkt nicht mal der breiten Masse bekannt war. Die Gruppe ahnte allerdings, dass das Material äußerst wertvoll war. Aus heutiger und damaliger Sicht ist das auch zweifellos so.

demotape_1999Über einen langen Zeitraum hinweg existierte zu den Tracks keine Titelliste. Niemand wusste also, wie die Titel jeweils heißen. Bushido reagierte auf die illegale, rasante Verbreitung des bis dato vollkommen unbekannten Tapes mit einer offiziellen Veröffentlichung.  Diese Version war digital vollständig aufbereitet. So wurde wenig später – das genaue Datum ist nicht bekannt, es muss sich aber um Anfang bis Mitte 2004 gehandelt haben – das Demotape als streng limitierte CD im kleinen Kreis verkauft. Laut einer Quelle kam es im Mai raus. Ab diesem Zeitpunkt wurde auch die Trackliste publik. Insgesamt existieren genau 300 Exemplare, einige davon stehen ständig bei eBay für mehrere hundert Euro zum Verkauf bereit und sind jeweils nummeriert. Die Qualität ist verglichen mit dem Tape also deutlich besser. Die CD konnte man direkt bei Bushido bestellen. Der Preis betrug 10 Euro, zuzüglich 1,50 Euro Versandkosten.

Diese Reissue Version bekam erneut die Untergrund-Gruppe kHz in die Hände und veröffentlichte am 26. Februar 2004 einen vollständigen Rip der CD, dieses Mal auch mit Titelliste. Sie gaben außerdem an, dass das Demotape noch “einige Tage im Presswerk liegen wird”. Dies bedeutet: Das Material wurde nun also im Netz verteilt, bevor die CD überhaupt offiziell released wurde.

king_of_kingz_demotape_20052005 veröffentlichte Bushido ein Doppel-Album, auf dem erstens eine neue Version von “King of Kingz” erhalten war und zweitens eine Version des Demotapes. Nun war das Demotape erstmals einer breiten Masse zugänglich gemacht worden. Die Fans waren begeistert, nicht nur weil sie nun endlich offiziell eine Kopie erwerben konnten, sondern auch, weil einige bis dato immer noch nicht wussten, dass ein solches Werk überhaupt existiert. Die 300 Besitzer der Limited-Edition von 2003 reagierten empört über einen Wertverlust, da das Album ja eigentlich ausschließlich limitiert zu haben war – nun aber war die Limitierung scheinbar aufgehoben. Bushido reagierte umgehend auf die Kritik: Die limitierte Version sei nummeriert und mit Autogramm versehen, von daher könne man beide Versionen nicht miteinander vergleichen.

  1. Intro
  2. Schlangen
  3. Illusion (feat. Fabrice)
  4. Westliche Kammer (feat. Vader)
  5. Es tut weh
  6. Ich würde…
  7. 10 vor 12 (feat. Vader)
  8. The Crew (feat. Vader)
  9. Neues Kapital
  10. Sei ehrlich
  11. Allstars (feat. DMC, Fabrice & Vader)
  12. West-Berlin Untergrund (feat. Orgasmus)
  13. Auf der Jagd (feat. Orgasmus)
  14. Prollletik Poetik (feat. Tanga Lili, Orgasmus & Frauenarzt)
  15. Outro
  • Westliche Kammer heißt auf der Originalversion Der Weg des Kriegers
  • 10 vor 12 heißt auf der Originalversion Worum es geht?!
  • Allstars heißt auf der Originalversion La Force
  • Prollletik Poetik heißt ursprünglich so, auf 2003er Süd Rap Stars und auf der 2005er nicht dabei
  • Orgasmus nannte sich damals noch Ohrgasmus
  • Frauenarzt hieß damals noch Günny (Abkürzung für Günther und Gynäkologe)
  • Machetennegro

    killa wo ist der link hurenoshn

    • kiloherz

      Aus urheberrechtlichen Gründen nicht öffentlich. Falls du es benötigst, kannst du uns eine E-Mail schreiben oder das Kontaktformular benutzen.